Schließen

Expedition auf den Island Peak, 6.189m

Highlight im Banne des Everest

  • In 3 Wochen auf einen sechs-Tausender und zu den Highlights des Everest Gebiets
  • Besteigung des Island Peaks, einem der bekanntesten 6000er in Nepal
  • Besuch der Aussichtskanzel „Kalar Pattar“ (5550m) und des Everest Base Camps
  • Durchführung gemeinsam mit unserem ALPFOX-Partner Wongchu Sherpa, der Österreich und auch Bergsteigen in Österreich gut kennt
  • 15 Tage reine Trekking Zeit
  • Besuch von Klöstern und kulturellen Highlights am Weg
  • Trekking durch Sherpa-Dörfer und den Hauptort der Sherpas Namche Bazaar

Reiseprogramm

Dieses 3-wöchige Abenteuer Programm führt uns auf einen der bekanntesten 6000er der Kumbhu-Region – den Island Peak. Der Island Peak ist alpintechnisch für hochtourenerfahrene Bergsteiger kein Problem, ein sicherer Umgang mit Steigeisen, Pickel und Grundtechniken in der Seilsicherungen sind aber erforderlich.

Zusätzlich besuchen wir die Everest-Aussichtskanzel, den Kalar-Pattar und das Everest Base Camp, den Ausgangspunkt aller großen Expeditionen, die die Südroute durch den Khumbu Eisfall nehmen.
Diese bergsteigerischen Highlights, sind aber nur die Höhepunkte einer Trekking-Tour mit spektakulärem Panorama und durch das Gebiet der Sherpas mit ihren bezaubernden Kultur. Wir kommen laufend an Klöstern, Stupas und Mani-Wänden und –Steinen vorbei, können die Familien bei ihrer täglichen Arbeit auf Feldern in einer Welt ohne Maschinen beobachten und die einheimischen besonderen Gerichte und Getränke probieren und genießen.
In der Hauptstadt von Nepal, Kathmandu halten wir uns nur wenige Tage auf, haben aber trotzdem die Gelegenheit in dieses pulsierende Leben einer asiatischen Großstadt einzutauchen und die Vielfalt der Kulturen wahrzunehmen.

21 Tage im Detail:

  • Tag 1. Anflug nach Kathmandu. Der internationale Flug ist nicht im Preis inkludiert, wir unterstützen Sie aber gerne bei der Buchung….
  • Tag 2. In Kathmandu werden wir von Wongchu Sherpa und seinem Team am Flughafen abgeholt. Er bringt uns in unser Hotel. Den Nachmittag vertrieben wir uns in der Innenstadt, in Thamel, wer Lust hat besichtigt den Pathan Square, eines der Weltkulturerbestätten von Nepal. Wir haben auch noch Zeit letzte Einkäufe vor unserem Abenteuer zu machen.
  • Tag 3. Früh am Morgen geht es los: mit einer kleinen Maschine fliegen wir nach Lukla, einem Bergflughafen, der für seine in die Felsen gebaute Landepiste berühmt ist. Nun startet unser Trek. Wir begrüßen unser Sherpa-Team und wandern am ersten Tag gemeinsam nach Pakhding.
  • Tag 4. Wir sind nun mitten im Sherpa-Land. Heute bewegen wir uns in einer Höhe von 2600-3400 m. Wir haben abwechslungsreiche Felder und Landwirtschaft und durchwandern Dörfer, am Weg liegen Klöster, Mani-Steine und –mauern und Schulen. Beim Aufstieg nach Namche Bazaar merken wir schon, dass hier die Luft etwas dünner ist.
  • Tag 5. Wir bleiben für die Akklimatisierung einen Tag in Namche. Dies ist der Hauptort der Region mit Marktbetrieb und vielen Geschäften. Wir verbringen den Tag nach Lust und Laune, wer möchte nutzt den Tag für eine Wanderung nach Kumjung, besucht dort das Kloster und Spital  oder trinkt einen Kaffee im berühmten Everest View Hotel.
  • Tag 6. Von Namche machen wir uns auf, immer tiefer in das Khumbu-Tal hinein. Heute erreichen wir den Ort mit dem größten Kloster der Region, Tengboche. Wir nutzen die Zeit um den Zerimonien der Mönche beizuwohnen und genießen das Panorama auf den Ama Dablam, das „Matterhorn“ Nepal, der nun direkt über uns steht.
  • Tag 7. Unser Trek führt und weiter nach Periche. Hier können wir schon hinein in das Imla-Tal schauen, wo der Island Peak auf uns wartet. Wir gewinnen langsam an Höhe und merken auch, dass die Landwirtschaft karger wird. Die Felder haben aufgehört, wir befinden uns nun auf Yak-Almen.
  • Tag 8. Wir wandern weiter in Richtung Mt. Everest. Die Kulisse stellt sich zunehmend steiler vor uns auf. Wir wandern an Geltschermöränen entlang und erreichen die kleine Siedlung Lobuche.
  • Tag 9. In Gorak Shep erreichen wir den Endpunkt unserer ersten Etappe. Dieses Örtchen, mit seinen wenigen Lodges ist vorwiegend für Trekker eingerichtet. Nachdem wir Quartier bezogen haben, machen wir uns auf den Weg über den Gletscher zum Everest Base Camp und kehren dann am Abend zu unserem Quartier zurück.
  • Tag 10. Den Kalar Patar wollen wir am Sonnenaufgang erreichen, deswegen machen wir uns schon sehr früh auf. Wir stehen nun direkt vor dem Mt. Everest, das Panorama mit den Himalaya Riesen ist überwältigend. Gemütlich steigen wir ab und wandern zurück bis nach Periche.
  • Tag 11. Heute geht es nun in das Imla-Tal. Wir gehen bis nach Chukung, den Talort für den Island Peak. Wir füllen hier unser Proviant auf, wer noch eine Akklimatisierungstour machen möchte, besteigt den Chukung Ri, gleich hinter dem Dorf.
  • Tag 12. Wir gehen hinauf zum Island Peak Base Camp und beziehen unsere Zelte. Nun fokussieren wir uns auf unser Bergsteiger-Abenteuer. Wir organisieren unsere Ausrüstung und teilen die Teams ein und bereiten alles für den Aufbruach vor.
  • Tage 13,14. Wir haben nun 2 Tage für die Besteigung des Island Peaks.
  • Tag 15. Nach unserem Bergabenteuer steigen wir ab nach Pangboche, wo wir es geniesen, wieder in einer Lodge zu schlafen.
  • Tag 16. Heute geht es zurück nach Namche Bazaar. Wir freuen uns auf die Geschäfte, und auch manche westliche Annehmlichkeiten, die in dieses Bergdorf ihren Weg gefunden haben.
  • Tag 17. Unser letzter Trekking Tag führt uns zurück  nach Lukla, wo wir am Abend eine kleine Abschiedsfeier machen.
  • Tag 18. Früh morgens geht wieder der „Ritt“ über die Berge zurück nach Kathmandu. Wir beziehen wieder unser Hotel
  • Tag 19. Wir haben einen letzten Tag in Kathmandu, den wir für einen Bummel in die Stadt oder Besichtigungen nutzen können. Zu sehen gibt es genug: Buddhistische oder Hindutempel, Begräbnisstätten oder Stupas, in einem Tag können wir nur einige der herausragenden Plätze besuchen. Dieser Tag ist für uns auch ein Reservetag, falls es mit unserem Flug von Lukla aufgrund von Schlechtwetter nicht klappen sollte.
  • Tag 20. Heute geht es wieder mit einem internationalen Flug zurück nach Österreich.
  • Tag 21. Ankunft in Österreich

Anforderungen / Grundvoraussetzungen

Der Ama Dablam ist eine ernste Expedition und kann von den Anforderungen der Besteigung eines 8000er gleichgesetzt werden. Entsprechend sind eine ausgezeichnete Grundkondition sowie mentale Stärke.

Die schwierigsten Felspassagen sind im 5. Schwierigkeitsgrad und einige Eispassagen ca. 60 Grad steil. Auch wenn diese üblicherweise mit Jümmern überwunden werden, sind klettertechnische Fähigkeiten und Erfahrungen in steileren Eiswänden erforderlich.

Die Climbing Sherpas von ALPFOX´s nepalesischen Partner „Nepal Climbing Professions Treks“, die uns begleiten werden, waren selbst schon mehrmals am Ama Dablam und sind erfahrene Expeditionsbergsteiger. Wir werden Ihre Unterstützung und optimale Akklimatisierung partnerschaftlich nutzen und so auch unsere Erfolgschancen auf den Gipfel erhöhen.

Um die erforderlichen Kenntnisse aufzufrischen und Passagen zu simulieren bieten wir – im Preis inbegriffen – ein Vorbereitungslager am Dachsteingletscher an.

Alpfox-Partner Wongchu Sherpa, unser Partner aus Nepal wird am Dachstein dabei sein und uns begleiten.

Er selbst war schon auf mehreren 8000ern und natürlich auch mehrmals am Mt. Everest. Den Ama Dablam hat er schon fünf Mal bestiegen und noch mehr Gruppen als Expeditionsleiter begleitet.

Wir werden den Abend auch nutzen um über Ausrüstung und Vorbereitungstraining zu sprechen und uns anhand von Bilder und Videos mit der Detailroute und den einzelnen Passagen vertraut zu machen.

Inkludierte Leistungen

Im Pauschalpreis ist inkludiert:

  • Hotel B&B in Kathmandu (Unterbringung in Zweibettzimmern)
  • Welcome-Dinner am Ankunftstag, Abschiedsessen
  • Alle Flughafentransfers in Kathmandu
  • Nationalpark-Eintritt + Ama Dablam Expedition Permit
  • Inlandsflug Lukla
  • Unterkunft und Vollpension in den Trekking-Lodges
  • Camping-Ausrüstung für Base Camp (2 Personen Zelte, Küchenzelt, Tisch, Stühle, Solarzelle), Zelte für Hochlager
  • ALPFOX-Bergführer
  • Nepalesisches Team (Nepalesische expeditionserfahrene Climbing Guides, englischsprechender Bergführer, Träger, Koch, etc.),
  • Ausrüstung und Versicherung des nepalesischen Teams
  • Liason Officer
  • Gebäck, Cargotransport Lukla
  • Fixseile
  • Ausrüstung für Fixseilmontage
  • Beratung und Unterstützung in allen Belangen (Ausrüstung, Vorbereitung, Training etc.)

Inklusive Training und Vorbereitung:

  • Um die erforderlichen Kenntnisse aufzufrischen und Passagen zu simluieren bieten wir – im Preis inbegriffen – ein Vorbereitungslager am 3. und 4. September am Dachsteingletscher an.
  • Alpfox-Partner Wongchu Sherpa, unser ALPFOX-Partner aus Nepal wird am Dachstein dabei sein und uns begleiten.
  • Er selbst war schon auf mehreren 8000ern und natürlich auch mehrmals am Mt. Everest. Den Ama Dablam hat er schon fünf Mal bestiegen und noch mehr Gruppen als Expeditionsleiter begleitet.
  • Wir werden den Abend auch nutzen um über Ausrüstung und Vorbereitungstraining zu sprechen und uns anhand von Bilder und Videos mit der Detailroute und den einzelnen Passagen vertraut zu machen.

Nicht inbegriffen:

  • Internationaler Flug nach Kathmandu
  • Visum für Nepal
  • Besteigungsbonus für Team bei erfolgreicher Besteigung des Ama Dablam („Summit Bonus“), 250$ pro Teilnehmer
  • Persönliche Berg-Ausrüstung (Schlafsack, Matte, Gurt, Steigeisen, Pickel, Karabiner, Jümmer, Kleidung, etc.): eine Ausrüstungsliste stellen wir bei Anmeldung gerne zur Verfügung
  • Während des Trekkings Zwischenmahlzeiten, Soft-drinks und alkoholische Getränke
  • Verpflegung in Kathmandu (Mittagessen, Abendessen)
  • Falls gewünscht, Einzelzimmerzuschlag
  • Eintrittsgebühren beim Sightseeing in Nepal
  • Versicherung für Teilnehmer
  • Trinkgelder für die nepalesische Unterstützungsmannschaft (ca. $100 pro Person für das gesamte Team sind üblich)

Termine & Preise

Kurskosten: € 4.990,- , mind. 6 Personen

Inkl. Bergfuchs - Einkaufsgutschein € 40,- einlösbar direkt im Geschäft oder im Online-Shop

Mindestteilnehmerzahl: 8 Personen

Termin: auf Anfrage

Bitte vereinbaren Sie Ihr individuelles Angebot telefonisch: +43 (0)664 88 71 79 44 oder per E-Mail: skischule@alpfox.com